Vorsicht beim Backup von Truecrypt Containern

Truecrypt hat eine (automatisch gesetzte) Funktion, die bei der Sicherung der Containerdatei Probleme bereitet.

Hintergrund

Um möglichst wenige Informationen über die Benutzung der Containerdatei weiterzugeben, verändert Truecrypt die Änderungs- bzw. Zugriffszeiten der Containerdatei nach deren initialer Erstellung nicht mehr. Egal, wie wenig oder viel der Truecrypt Container also eingebunden und benutzt wird, seine Änderungszeit bleibt immer auf dem Datum, an dem der Container erstellt wurde.

Problem

Dadurch ändert sich also die Größe der Containerdatei nicht (man legt diese ja bei der Erstellung fest) und die Änderungszeit wird nie angepasst. Dies sind aber die Merkmale, an denen sich Sicherungsprogramme orientieren, um festzustellen, ob eine Datei sich verändert hat und diese dann zu sichern/kopieren. Mit anderen Worten: nach dem ersten Kopiervorgang werden Sicherungsprogramme, die Änderungen beobachten, Truecrypt-Container nicht mehr sichern!

Lösung

Für die meisten Anwender wird die Preisgabe dieser Änderungszeiten kein Problem sein. Also geht man folgendermaßen vor:

  1. man geht in die Einstellungen von Truecrypt selber (unter Extras -> Einstellungen/Settings -> Preferences)
  2. den Haken bei “Preserve modification timestamp of file containers” muss man entfernen.
  3. dann sollte man Truecrypt beenden und neu starten. Dann werden Änderungszeiten bei Containern erfasst.

Da sich von nun an die Änderungszeit der Container ändert, wissen Sicherungsprogramme, dass sich die Datei geändert hat und sichern diese entsprechend.