Windows 8 auf einem Intel Classmate

Testweise habe ich Windows 8 Pro auf meinem Intel Classmate Generation 4 installiert.

Linux auf dem Classmate

Ich habe schon div. Linux Distributionen (Meego, Ubuntu, openSUSE, bhadi Linux, tiny core, …) und auch exotisches wie Android für x86 auf dem Classmate probiert, mit wechselndem Erfolg. Größtes Problem war immer: Suspend to RAM funktioniert nicht ordentlich. Das System geht schlafen, wacht auch auf Drücken des Power-Schalters auf – aber der Monitor bleibt schwarz. Klappt man das Display zu und wieder auf, springt die Hintergrund-Beleuchtung an – allerdings ist das Zuklappen auch ein Auslöser für Suspend to RAM – 3 Sekunden später schläft das System also wieder. “Gangbarste” Lösung war: Das Display quasi geschlossen lassen, den Finger auf den Power-Schalter legen und gleichzeitig den Knopf drücken und das Display hochklappen…

Windows 8 auf dem Classmate

Aber mit dem futsch neuen Windows 8 wird natürlich alles besser! – Oder auch nicht.

Installation von Windows 8

Die Installation war schon schwierig. Microsoft verteilt eine “SW_DVD5_NTRL_Win8_32BIT_German_Win_Pro_X18-15904.IMG” IMG-Datei – was aber ein ISO9660 (CD) Image ist. Bei quasi allen Linux Distributionen ist es jetzt so, dass die ISO-Images hybride sind: man kann diese sowohl auf DVD brennen wie auch mittels dd auf einen USB Stick kopieren – und von beiden booten. Solcher Komfort wird bei Microsoft wahrscheinlich für Windows 16 erwartet oder so…

Der Classmate wollte dann mein USB DVD Laufwerk nicht als Bootmedium erkennen wodurch Klimmzüge mit einem USB-SATA Adapter und meinem eingebauten DVD Laufwerk nötig wurden. Damit hat es dann aber geklappt.

Die Installation ging, trotz nur einem Intel Atom N450 mit 1.66GHz, 1GB RAM und 16GB SSD, recht zügig in ca. 35-40 Minuten. Schon bei den Begrüßungsdialogen fiel auf, dass das Display noch Probleme bereiten würde – Texte waren unten oder oben abgeschnitten.

Benutzung

Touchscreen bzw. Touch Bedienung

Bei der Einrichtung werden div. Fragen zur Konfiguration des Internet Explorer 10 abgefragt und die Benutzeranmeldung konfiguriert – was beides, meiner Meinung nach, nicht optimal gelöst ist: man sieht nicht, dass nach unten die Fragen weitergehen! Tippt man auf den Bildschirm, erscheinen die Scrollbalken rechts nur kurz. Diese Scrollbalken muss man dann z.B. auf dem (resistiven) Touchscreen bedienen – nicht, wie vom iPad (1. Generation) gewöhnt, einfach irgendwo nach oben ziehen. Huh, ich dachte, das wäre auf Touchscreens vorbereitet?! In den Einstellungen habe ich auch nichts zur Verbesserung dazu gefunden.

Metro – oder wie auch immer das jetzt heisst

Beim normalen Start bzw. beim Druck auf die Windows Taste begegnet einem der gekachelte Startbildschirm. Soweit – so “what ever”. Aber wählt man dort z.B. den Internet Explorer, so wird einem mitgeteilt, die Auflösung wäre dafür zu gering! Kein Internet Explorer und div. andere Programme in der Metro… Der Classmate hat nur 1024×600, zugegeben sehr wenig. Aber zu wenig für den Internet Explorer?

Nein – man wechselt einfach auf den Desktop. Dort kann man nämlich den Internet Explorer starten und normal benutzen… Es geht doch nichts über inkonsistente Benutzerführung!
(als erstes habe ich natürlich Firefox runtergeladen, klar)

Suspend to RAM unter Windows 8

Man könnte das Kapitel auch “Probleme mit Suspend to RAM” nennen. Das oben beschriebene Problem mit dunklem Bildschirm hatte ich auch schon mit Windows 8… Scheint also wahrscheinlich, dass das ein Hardware-Problem ist.

Aber im Gegensatz zu Linux funktioniert der Trick mit gleichzeitigem Aufklappen und Einschalten nicht. Die Festplattenlampe leuchtet konstant und das System reagiert gar nicht auf Zuklappen oder Power-Taste drücken – ausser halt 5 Sekunden drücken (also Ausschalten).

Bei weiteren Tests, wo ich den Classmate schlafen gelegt habe um später zu schauen, war der irgendwann an und auch, nach Berührung des Touchpads, benutzbar. Aber warum wird der von selber wach?!

Treiber für den Classmate – nichts von Intel?

Bestimmt ist das Problem mit Suspend to RAM nur ein Treiberproblem! Aber bei meiner Suche nach Treibern, sowohl für Linux wie für Windows, stößt man auf arge Probleme. Von Intel gibt es GAR NICHTS. Nada, nix. Sucht man auf deren Seite nach “Classmate”, findet man was über den Einsatz in Peru oder so und was Marketing-Bullsh*t, aber keine Treiber.

Treiberprobleme

Den Intel INF Treiber Installer habe ich testweise laufen lassen – ich habe keine Änderung danach bemerkt. Im Gerätemanager sind 6 Probleme vermerkt. Die möchte auch der Problemlösungs-Assistent von Windows angehen – schafft es aber nicht. 5 sind ACPI-bezogen und der 6. bezeichnet sich als Basistreiber – was auch immer das heisst.

Schlußfolgerung

Die Touch-Bedienung von Windows 8 habe ich nicht verstanden oder hat nicht funktioniert. So brachte einem der Touchscreen auf jeden Fall nichts.

Suspend to RAM klappt nicht benutzbar. Wo man Windows runterfährt habe ich noch nicht gefunden – meist schalte ich das System noch (wegen Fehlern) mit 5 Sekunden Powerschalter drücken aus…

Der Support von Intel ist abysmal schlecht – vielleicht würde bei mir ein Bios-Update bei dem Schlafproblem helfen. Aber da gibt es gar nichts.

Damit wird das mit Windows 8 auf dem Classmate nix. Man sollte zumindest das System minimal benutzen können – was jetzt nicht möglich ist.

OpenSUSE 12.2 ist raus – als nächstes werde ich das wohl testen…